Wir fuhren bis nach Armenterola und gleich im Gasthaus Sarè gab es Kaffee und frischen Kuchen.

Auf einem schönen Waldweg im Schatten wanderten wir bis zur Capanna Alpina. Auf dem Steig Nr. 11 durch das Tal „Jù dal’Ega“ ging es hinauf zur schönen Aussichtsterrasse, wo wir eine kurze Rast einlegten. Am Limosee war die Enttäuschung groß, Wasser gab es nur noch wenig. Der Blick auf der Hochfläche von Groß-Fanes und die umliegenden Berge war trotzdem umwerfend. Der Bach und der Grünsee war noch vorhanden und gar einige steckten die Füße ins Wasser. Unsere Mittagsrast machten wir bei der  Lavarellahütte, wo wir unseren Durst mit dem guten selbst gebraute Bier löschten. Am Himmel zogen einige Wolken auf, sodass der Abstieg nach Pederü  über den Steig Nr. 7 nicht gar so heiß war.