Im Laufe der faszinierenden Wanderung tauchen wir in den Krater eines 270 Millionen Jahre alten Vulkans!

Wir fuhren nach Bellamonte (auf der Straße zum Rollepass) bis zum Kabinenlift Castelir. Mit diesem schwebten wir bis auf ungefähr 2000 m. Hier begann unsere Rundwanderung zum Rifugio Passo Lusia, weiter ging es zur Forcella di Lusia. Bei den schön gelegenen Seen machten wir unsere Mittagsrast mit Essen aus dem Rucksack. Leider war das Wetter nicht so gut und die Pala-Gruppe war im Nebel.

Der Rückweg ging immer dem Bach Castagnella entlang bis zur Kreuzung Malga di Bocche. Hier führte ein breiter Weg nach rechts bis zum Bergstation des Kabinenlifts.

Dies Wege sind gut angelegt. Sie stammen alle aus dem 1. Weltkrieg.