Geplant war die Latemarüberschreitung mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, aber da vor ca. 2 Wochen ein Felssturz den Weg Nr. 22 versperrt hat und dieser offiziell nicht begehbar war, haben wir uns kurzerhand entschlossen mit dem Vereinsbus nach Weißenbach ins Sarntal zu fahren und von dort auf das Sarner Weißhorn zu gehen. Wir machten einen kleinen Umweg über das Wanser Joch (2258m) und wanderten dann gemütlich Richtung Sarner Weißhorn. Leider wurde das Wetter zunehmend schlechter, dass wir aufgrund des Nebels nicht auf den Gipfel gehen konnten. Da es sehr kalt war, nahmen wir nur eine kurze Stärkung zu uns und wanderten dann Richtung Penser Joch. Hier fuhr Richard mit jemandem ins Tal um den Vereinsbus zu holen und uns am Penser Joch abzuholen. In der Zwischenzeit genossen wir im warmen Gasthaus einen Kaffee. Auf der Heimfahrt kehrten wir bei der Schwester von Luise (Teilnehmerin) zu. Sie zeigte uns ihren Hof auf einem abgeschiedenen idyllischen Platz im Sarntal.

Es waren insgesamt 6 Teilnehmer.

Richard Thaler und Erna Mahlknecht begleiteten die Gruppe.